Seite wählen

Die Gründerinnen

Am 01.10.2019 wurde die Fachgesellschaft für Architekturpsychologie [FG-AP] an der Technischen Universität München gegründet. Die InitiativnehmerInnen der Gründung und Leiterinnen der [FG-AP] sind die drei Architekturpsychologinnen:

Dr. Alexandra Abel [Bauhausuniversität Weimar]

Martina Guhl [Hochschule Luzern]

Prof. Dr. Tanja C. Vollmer [Technische Universität München]

Ehrenmitglied der [FG-FAP] ist Prof. Dr. Peter Richter [Emeritus der Universität Dresden].

Dr. Alexandra Abel

ist Lehrbeauftragte für Architekturpsychologie am Lehrstuhl für Bauformenlehre der Bauhaus Universität Weimar. Abel studierte Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Gemeinsam mit Prof. Rudolf ist sie Herausgeberin des Buches Architektur Wahrnehmen (2018), das einen entscheidenden Einblick in psychologische Betrachtungsweisen von Architektur liefert .

Martina Guhl

ist Lehrbeauftragte für Architekturpsychologie an der Hochschule Luzern und an der Universität Liechtenstein sowie für urbane Transformations-prozesse an der FH Potsdam.

Sie führt ein Beratungsbüro für Human Centered Consulting & Design in Zürich. Guhl studierte Architektur an der ETH Zürich und EPFL Lausanne sowie Psychologie an der Donau Universität Krems. Sie übernimmt internationale Jury und Coachingmandate und publiziert in verschiedenen Verlagen im Bereich Städtebau und Psychologie.

Prof. Dr. Tanja C. Vollmer

ist Gastprofessorin für Architekturpsychologie und Gesundheitsbau an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität München, von 2016 – 2018 an der TU Berlin, sowie Mitinhaberin des Architektur- und Studienbüros Kopvol architecture & psychology in Rotterdam und Berlin.

 

Von 2000 – 2006 war sie wissenschaftliche Leiterin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Vollmer forscht und lehrt mit dem Schwerpunkt Wahrnehmungsveränderungen Schwerst- und chronisch Kranker und deren Einfluss auf Architektur. Sie studierte und promovierte in Biologie und Psychologie an der Georg-August Universität zu Göttingen. Sie erhielt den Master in Gesundheitspsychologie an der Harvard Medical School in Boston, USA und in Klienten-zentrierter Gesprächspsychotherapie in München. Ihr Buch Die Erkrankung des Raumes legte 2010 den Grundstein der modernen Architekturpsychologie.